Arbeitseinsatz 17.10.2020

Über 20 Mitglieder brachten sich durch gärtnerische Tätigkeiten  und Aufräumarbeiten ein, um das Turnerheim-Gelände winterfest zu machen. Auch die jüngsten TV-Mitglieder halfen tatkräftig mit

Jahreshauptversammlung  1. Oktober 2020

Die Mitgliederversammlung des TV Radolfzell am 1. Oktober 2020 hat gezeigt, dass sich der Vorstand mit sehr viel Engagement den Herausforderungen, die ein solch großer Sportverein mit sich bringt, stellt. Die Vorsitzende Annette Neitsch und der Ressortleiter Sport, Georg Baur berichteten über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins in 2019 und darüber, wie viel Kreativität notwendig war, um in Coronazeiten den Sportbetrieb nach dem Schuttdown wieder ans Laufen zu bringen.

 

Im vergangenen Jahr wurde weiter am Sportentwicklungsplan Mettnau gearbeitet, mit dem  Ziel, als TV eine Gymnastikhalle zu bauen. Die Kooperation mit der Jonglagegruppe „Drop am See“, dem Ruderverein „See mal Rhein“ und der Narrizella im Zusammenhang mit Kleppern und Hemdglonkerumzug wurde intensiviert. Ein neuer Kooperationspartner ist die Firma Sybit, die auf dem Turnerheimgelände eine sportliche Sommerfreizeit mit 17 Kindern auf durchgeführt hat und auch für 2021 plant. Mit der Wahl eines neuen Vorstandes zeichnet sich auch ein Neubeginn in der Arbeit des Fördervereins ab. Vorsitzender des Fördervereins ist Michael Horber. Der Jugendvorstand bringt sich mit vielen Aktionen ins Vereinsleben ein. Im Berichtszeitraum fanden 3 Sportausschusssitzungen statt und es wurden neue Angebote etabliert, wie Yoga,Kindertanz und Streetdance. Hierfür können Räume mit Spiegel in einem Fitnessstudio 8HappyFit) genutzt werden. Zusätzliche Angebotserweiterungen können zur Zeit aufgrund der Hallenproblematik in Radolfzell leider nicht umgesetzt werden. Für 2021 plant der Verein eine Tischtennisplatte fest auf dem Vereinsgelände zu installieren und den Grillplatz zu verlegen und neu zu gestalten.

 

Bei der Sportlerehrung 2019 sorgten die Fun Girls des TV für sportliche Stimmung im Milchwerk. Auch im Verein selbst kam das gesellige Miteinander nicht zu kurz. Das Sommerfest und die Turmschau waren sehr erfolgreich, der Jugendvorstand organisierte einen Ausflug in den Europapark und die zahlreichen Übungsleiter und Trainer wurden für ihr Engagement im Dezember 2019 ins Universum eingeladen, um sich mit einem Film unterhalten zu lassen und sich anschließend auszutauschen. Im November 2020 wird es für sie ein Fest am Feuer auf dem Vereinsgelände geben.

 

Anja Meyer, Ressortleiterin Finanzen, stellte die wirtschaftliche Entwicklung des Vereins dar. In 2019 wurde nur ein kleiner Überschuss erwirtschaftet, besonders hervorgerufen durch notwendige Renovierungsarbeiten am Turnerheim von ca. 20.000 Euro. Für 2020 geht Anja von einem höheren Plus aus, das nach aktuellem Stand bei 8.672 Euro liegt. Dieses kommt vor allem durch die gute Verpachtung der Gaststätte zustande. Andy Krämer berichtete als Kassenprüfer, dass die Unterlagen sehr gut aufbereitet waren und es keinerlei Beanstandungen gibt. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

 

Axel Tabertshofer, Ehrenvorsitzender des TV und Vorsitzender der IG Sport leitete die Vorstandswahl. Alle Vorstandsmitglieder traten noch einmal zur Wahl an und wurden einstimmig mit großem Beifall in ihren Ämtern bestätigt: Annette Neitsch, 1. Vorsitzende, Anja Meyer Ressortleiterin Finanzen, Georg Baur, Ressortleiter Sport und Marcel Jahn Ressortleiter Organisation. Axel würdige im Namen der Mitglieder den enormen Einsatz der Vorstandschaft und er weiß  als langjähriger Vorsitzender bestens, wovon er spricht. Die Mitglieder bestätigten diese Würdigung durch den einstimmigen Beschluss, die Ehrenamtspauschale für den Vorstand auf 720 Euro zu erhöhen. Eine besondere Ehrung wurde auch Christel Metzler für ihre 65 jährige Mitgliedschaft im Turnverein zuteil.

Agnes Juchems-Voets

Endlich!  1. Juni

 können wir  langsam unter bestimmten Voraussetzungen unseren Sportbetrieb wieder aufnehmen.

Unser über 4.000 m² großes Turnerheimgelände animiert geradezu, Sport im Freien durchzuführen.

So nutzen die Beachvolleyballer, Eltern-Kind-Turnen mit  Einbindung des neu renovierten Spielplatzes von über 250 m²

Fläche den Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Auch die erfolgreichen Leichtathleten können ihr Training wieder in Kleingruppen aufnehmen. Es dürfen maximal 4 Athleten plus 1 Trainer auf einer Fläche von 1.000 m² trainieren. Da das Unterseestadion über 8.000 m² Freifläche hat, können alle Disziplinen trainiert werden.

Auch  unsere im Aufbau befindliche Yogagruppe genießt die Einheit im Freien direkt am See. 

YOGA am See   (Turnerheim)

 

 

 

 

 

 

 

Einsteiger und Fortgeschrittene herzlich willkommen

Kosten 15 €/Stunde

jeweils Sa von 8.30 - 9.30 Uhr  

18.01.2020, 15.02.2020, 14.03.2020

Teilnehmerzahl begrenzt

Anmeldung: 

Frau Jana Scharr, zertifizierte Yoga-Lehrerin

Telefon: 0170-3140444

2019 - so viele Sportabzeichen wie noch nie

 

Tanja und David Kilgus freuten sich sehr, dass sie in diesem Jahr 113 Sportabzeichen überreichen konnten. Das Turnerheim platzte aus allen Nähten, weil viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene gekommen waren, um ihre Urkunde persönlich entgegen zu nehmen. Und das waren bei weitem nicht alle, weil viele aus den Leichtathletik- und Turngruppen schon vorab ihre Abzeichen erhalten haben.

 

Besonders erfreulich ist die Steigerung um 41 Sportabzeichen: von 72 im letzten Jahr auf 113 in diesem. Davon 70 mal Gold, 33 mal Silber und 10 mal Bronze. Allein 28 SportlerInnen haben das Abzeichen zum 1. Mal abgelegt. Die jüngste Teilnehmerin war ein 6-jähriges Kind, die älteste, Katharina Kunz, steht kurz vor ihrem 80 Lebensjahr und hat das Abzeichen zum 53 mal geschafft, und das in Gold. Sie meint ganz selbstverständlich: „Das Sportabzeichen zu schaffen, gehört für mich jedes Jahr dazu.“ Für Tanja Kilgus ist dies der beste Beweis: „Das Sportabzeichen ist für jedes Alter was und es verbindet die verschiedenen Generationen miteinander.

 

Tanja und David Kilgus dankten dem TSV Stahringen und dem TV Radolfzell, dass sie für alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen, die in der Leichtathletikgemeinschaft trainieren, die Kosten für das Deutsche Sportabzeichen übernommen haben.

 

Beim Deutschen Sportabzeichen wählen die SportlerInnen aus 4 Disziplingruppen -Ausdauer, Koordination, Kraft und Schnelligkeit- je eine Übung aus, die ihnen am besten liegt und die sie bestehen müssen. Darüber hinaus muss die Schwimmfertigkeit in Ausdauer und Schnelligkeit unter Beweis gestellt werden. David Kilgus zeigte sich von der Energie und Ausdauer der Teilnehmer begeistert und meinte: „Wir hatten auch in diesem Jahr wieder viel Freude miteinander.“

 

Auch 2020 wollen David und Tanja Kilgus das Angebot fortsetzen. Wieder können alle Interessierten: Mitglieder des TV  und der Leichtathletikgemeinschaft, aber  auch Nichtmitglieder das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Rechtzeitig werden über die örtlichen Medien Beginn und Trainingszeiten bekannt gegeben.

Agnes Juchems-Voets

Selbstverteidigung für Mädchen von 13 -  17 Jahren

23.11. 2019 

10:00 – 12:00 Uhr und

13:00 – 14:30 Uhr im Turnerheim

 

Selbstverteidigung für Frauen ab 18 Jahren

 

09.11.2019 von 10:00 – 12:00 Uhr und

13:00 – 14:30 Uhr im Turnerheim

In den Selbstverteidigungskursen werden Übungen zur Stärkung des Selbstvertrauens, des Selbstbewusstseins und zur Stärkung der Handlungssicherheit in Konfliktsituationen durchgeführt. Strategien einer effizienten Gegenwehr und eines wirksamen Selbstschutzes, unter anderem durch aktive Übungen am Partner oder an der Pratze bzw. Schlagpolster, erlernt und verfestigt.

Dabei wird im sogenannten Ampelsystem vorgegangen.

Die drei Farben grün, gelb, rot geben die Stufen der Handlungsalternativen wieder:

 

Grün: die Gewaltprävention beinhaltet das Erkennen und Vermeiden bedrohlicher Situationen

Gelb: die Selbstbehauptung, Flucht oder Hilfe

Rot:    die Selbstverteidigung mit Hilfe verschiedenster Selbstverteidigungstechniken

 

Der Schwerpunkt des Kurses wird im Bereich der effektiven Selbstverteidigung liegen.

Mit Hilfe einfachster Techniken lernen wir uns aus Gefahrensituationen zu lösen. Wir lernen dabei auch, wie wir unterschiedlichste Alltagsgegenstände als „Waffen“ einsetzen können, aber auch, dass das Mitführen legaler Waffen genau zu überdenken ist.

 

Für den Kurs sind keine speziellen Vorkenntnisse und keine besondere Fitness notwendig.

 

Frau Meier ist u.a. Selbstverteidigungs- und Nervendruckpunkt-Lehrerin sowie Gewaltpräventionstrainerin. Sie hat umfangreiche Erfahrung mit der Durchführung verschiedener Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskursen sämtlicher Altersstufen.

 

Anmeldung:

E-Mail:georg.baur@tv-radolfzell.de

 

Unkostenbeitrag: 15 Euro

ist am Veranstaltungstag zu bezahlen

Unser Sommerfest fand wieder guten Anklang

 

Ähnlich wie im letzen Jahr haben viele unserer Mitglieder das schöne Wetter genutzt, um am 14. Juli zum Sommerfest am Turnerheim zu kommen. Vorsitzende Annette Neitsch freute sich über die gute Stimmung und dankte allen Aktiven für die Gestaltung des Festes. 

 

Viele Attraktionen luden wieder zum Zuschauen und Mitmachen ein. Die Kinder hatten viel Freude daran, am Hindernisparcours ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis zu stellen. Der Parcours wurde von Tanja und David Kilgus betreut. War ihr Bewegungsdrang gestillt, erfreuten sie sich an den schönen, überdimensionalen Seifenblasen. Oder sie stärkten sich mit Kuchen, Eis oder einer Waffel vom Stand der Jugend des Vereins.

 

Der Beachvolleyballplatz war wie immer gut frequentiert. Junge und ältere Talente spielten ausgiebig miteinander. Wer Lust hatte, sich auf dem See zu tummeln, machte mit beim Schnupperrudern. Hierzu lud der Kooperationspartner des TV, Seemalrhein e.V., wie in den letzten Jahren auch, alle Mitglieder und Gäste ein.

 

Das gesellige Miteinander und der Austausch kamen natürlich nicht zu kurz. Zeitweise gab es nur noch wenige Plätze auf der Terrasse am Turnerheim mit dem schönen Blick auf den See.

 

Wer es dieses mal nicht geschafft hat, sollte sich auf jeden Fall schon mal für das nächste Jahr vornehmen, zum Sommerfest des TV, einem Fest für die ganze Familie, zu kommen.

 

Unser Kooperationspartner - Rudergemeinschaft Seemalrhein e.V. informiert:

seit Mai bietet unser Kooperationspartner wöchentlich dienstags Schnupperrudern um 18 Uhr in Kirchbooten (für Turnvereinsmitglieder kostenfrei) an. Dazu sind keine Vorkenntnisse und keine Anmeldung erforderlich!

Weiteres Angebot:

Ruderkurs Einstieg für Anfänger

Für Erwachsene, die gern Rudern lernen möchten, bieten wir dieses Jahr erstmalig öffentlich einen Anfängerkurs  in Skullbooten an (gesteuerte Doppelvierer)
Dieser Kurs umfasst 5 Trainingseinheiten a ca. 1,5-2 Stunden und beginnt am Donnerstag den 20 Juni um 18 Uhr am Turnerheim Strandbadstraße 19. Die Ausbildung erfolgt in Gruppen durch qualifizierte TrainerInnen. Ihnen werden einige theoretische Grundlagen vorab vermittelt.

Die Kursgebühr beträgt 60,-€ pro Person für Mitglieder des TV-Radolfzell 30,-€ pro Person.

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt darum empfiehlt sich eine rasche Anmeldung.

Alles Weitere unter www. Seemalrhein.de unter Termine.

 

Kinderwoche Seemaxx 27.04.2019

Der in den vergangenen Jahren durchgeführte Sportsday im Seemaxx wurd dieses Jahr zum ersten Mal in zwei Themen aufgeteilt: Kinderwochen in den Osterferien und  Sport- und Outdoorwochen in den Pfingstferien.

In den Seemaxx- Kinderwochen beteiligten wir uns mit der Zumba-Kids- Abteilung. Drei Mädchengruppen im Alter von 6 bis 11 Jahren zeigten unter Anleitung der Gruppenleiterin, Carolina Matrone, ihr gesamtes Repertoire. Dadurch, dass Carolina ein Kniehandicap hatte, mussten die Kinder die Tanzschritte (nur auf Handzeichen von Carolina) selbstständig durchführen, was sie auch mit Bravour und Spaß taten.

Eine geplante Kinder-Leichtathletik-Animation-Station, die im Freien geplant war, fiel leider aufgrund der unsicheren Wetterlage aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung  am 4. April 2019 beschließt Satzungsänderungen und

beschäftigt sich mit Ideen für die Zukunft

 

Annette Neitsch blickte nach ihrem ersten Jahr als Vorsitzende des TV in ihrem Bericht auf ein Jahr mit vielen Aktivitäten zurück. Neben dem Sportbetrieb in 8 Abteilungen kümmerte sich der Vorstand um die Entwicklung neuer Angebote wie z. B. Zumba für Kids, Yoga und Bollywood für Kinder und Erwachsene. Weitere Schwerpunkte waren die Umsetzung der umfangreichen neuen Datenschutzbestimmungen, die Präsenz des TV in der Stadt bei Ehrenamtsmesse, Abendmarkt und  Seemaxx Sportsday  und die Aktualisierung der Website, um die sich Georg Baur mit Unterstützung von Michael Helmlinger gekümmert hat. Georg Baur, Ressortleiter Sport, betreut auch verantwortlich die Website.

Im kommenden Jahr sollen weitere Gestaltungsmöglichkeiten unseres Vereins, der über 1300 Mitglieder verfügt, beraten werden, um „auch für die Zukunft gut gewappnet zu sein“, meint Annette Neitsch.

Annette Neitsch und Georg Baur trugen in diesem Zusammenhang eine weitere Idee an die Mitgliederversammlung heran: den Bau einer eigenen Sporthalle auf dem Gelände des TV. Georg Baur ist sich sicher: „In dieser Halle könnten viele Aktivitäten gebündelt und nebeneinander durchgeführt werden und das umfangreiche Angebot des Vereins zukunftsorientiert weiterentwickelt werden.“ Der Vorstand hat bei der Stadt im Rahmen des Sportentwicklungsplans seine Vorstellung eingebracht. Er versicherte, dass diese Idee selbstverständlich umfangreicher Beratungen in der Mitgliedschaft bedarf.

Die von Georg Baur aufgezeigte Mitglieder-Altersstruktur wies positive Zahlen sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich auf.

41,8 % der Mitglieder sind unter 19 Jahre. Eine Überalterung des Vereines ist nicht zu beobachten. Im Gegenteil,19,3 %  der Mitglieder sind über 61 Jahre. Zum Vergleich: im Badischen Sportbund

weist die Statistik in der Summe aller Mitgliedsvereine einen prozentualen Anteil der über 61 jährigen von 21,2 % auf.

Anja Meyer hat als neue Ressortleiterin Finanzen ein sehr arbeitsintensives Jahr hinter sich. Die längere Vakanz der Stelle erforderte enorme Ein- und Aufarbeitung. Anja Meyer zeigte auf, dass der Verein auf solider Basis steht. Ein geringes Minus von 3.445 € ergibt sich durch umfangreiche Rechtsberatung im letzten Jahr zum Datenschutz, durch hohe Fahrtkosten und durch Pachtausfall aus der Gaststätte. Alle drei Posten fallen im neuen Jahr weg, in der Gaststätte hat es Ende 2018 einen Pächterwechsel gegeben und der Vorstand rechnet für 2019 mit einem Plus im Gesamtergebnis. Die Kassenprüfer lobten die sehr gute Kassenführung.

Die Mitgliederversammlung entlastete den Vorstand einstimmig und bedankte sich mit Applaus für die sehr gute Vereinsführung. Sie bestätigte auch einige notwendig gewordene Satzungsänderungen. Diese betreffen im wesentlichen Organisatorisches und neu in die Satzung aufgenommen wurde das Kleppern. Dieses alemannische Brauchtum wird seit Bestehen des Vereins gefördert.

Zum Abschluss machte Annette Neitsch auf 4 Veranstaltungen für die gesamte Mitgliedschaft aufmerksam, die im ersten Halbjahr 2019 stattfinden. Am 27. April ist der TV wieder bei Sportsday im Seemaxx mit von der Partie. Am 1. Mai findet die „1. Mettnauwelle“, eine große Regatta am Untersee statt. Start ist um 10 Uhr am Turnerheim. Über Pfingsten veranstaltet „Drop am See“ sein Jonglagefestival im Turnerheim und am 14. Juli findet das obligatorische Sommerfest statt.

 

Turnschau am 24. März 2019
 

 
 

Auch in diesem Jahr haben etwa 100 TurnerInnen und TänzerInnen mit großer Begeisterung ihr Können gezeigt. Und wieder war es ein sehr guter Mix aus Sport und Show. Die Ränge in der Unterseehalle waren gut besetzt und die Besucher verfolgten konzentriert das sportlich bunte Spektakel. 

 

Anja Meier begrüßte für den Vorstand die Besucher und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Klaus Riedel führte wie immer sehr souverän durch das Programm, für das Karin Sieber die Gesamtverantwortung übernommen hat.

Auch in diesem Jahr haben etwa 100 TurnerInnen und TänzerInnen mit großer Begeisterung ihr Können gezeigt. Und wieder war es ein sehr guter Mix aus Sport und Show. Die Ränge in der Unterseehalle waren gut besetzt und die Besucher verfolgten konzentriert das sportlich bunte Spektakel. 

 

Anja Meier begrüßte für den Vorstand die Besucher und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Klaus Riedel führte wie immer sehr souverän durch das Programm, für das Karin Sieber die Gesamtverantwortung übernommen hat.

 

Den Auftakt der Show machte die Zumba-Gruppe mit viel Schwung und guter Laune. Die Gruppe wird trainiert von Bianca und ist seit einigen Jahren fester Bestandteil des TV. 

 

Die Vorschulkinder, 4 bis 7 Jahre, warteten gespannt auf ihren Auftritt und freuten sich, Synchronturnen an vielen Geräten zu zeigen. Und dies mit verschiedenen Bewegungsformen wie Laufen, Springen, Balancieren und Klettern, die Silke und Christina mit ihnen einüben.

 

Die Turn-Youngsters zeigten, als Matrosen verkleidet, ihre gute Körperbeherrschung und große Freude an der Bewegung. Sie werden trainiert von Hubert und Ines und man kann davon ausgehen, dass sie ihre Fähigkeiten noch weiter entfalten werden.

 

Die FunGirls with Guy präsentierten mit ihrer „Dance Revolution“ zweihundert Jahre Tanzgeschichte. Mit 11 verschiedenen Tanzstilen, natürlich mit Kostümen und zu passender Musik, begeisterten die unverkennbaren FunGirls unter Leitung von Karin ihr Publikum. 

 

Die Darbietung der Jongleure von „Drop am See“,, war ein reiner Augenschmaus für die Zuschauer. „Drop am See“ ist Kooperationspartner des TV und wird am Pfingstwochenende wieder sein Jonglagefestival am Turnerheim durchführen. 

 

Nach der Pause, die viele mit leckerem Kuchen und Getränken bei schönstem Wetter draußen vor der Halle genossen, konnte sich das Publikum auf die Turndarbietung der Teens freuen. Sie wählten das Motto: „Don´t let me down“ um ihr Können auf der Matte zu zeigen. Auch ihre Gruppe wird von Ines und Hubert geleitet.

 

Die Stepp-Aerobic-Gruppe von Anja durfte natürlich bei der Turnschau nicht fehlen. Die 8 Tänzerinnen zeigten als „Wesen der Nacht“ in ihren Fledermauskostümen eine turbulente Aerobic-Aufführung.

 

Den Abschluss machte die Turngruppe der Fortgeschrittenen, die intensiv mit Ines und Hubert als Übungsleiter trainieren. Zum Thema „The river flows“, mit ruhiger Musik zeigten sie ihre korrekt ausgeführten kraftvollen und fließenden Bewegungen. Es hat sich für alle gelohnt, bis zum Schluss zu bleiben, um die hervorragende Leistung dieser Gruppe zu genießen.

 

Deutsche Winterwurfmeisterschaften

23. Februar 2019 Sindelfingen

 

Bei den  Deutschen U-20  Winterwurfmeisterschaften erzielte

Tom Bichsel bei widrigen Windverhältnissen 55,73 m. Mit dieser Leistung erreichte er den Endkampf und wurde Achter. 

Exakt die gleiche Weite erzielte er bei einem Winterwurf-

wettbewerb in Offenburg am 09.02.2019. Dies lässt auf eine

solide Basis schließen, auf die in den kommenden Wochen durch

gezieltes Training aufgebaut werden kann.

  | Impressum  |  Datenschutz  |

© 2018 by Georg Baur